DSGVO

DSGVO Lehrgang

Die Datenschutzgrundverordnung verlangt ab einer Anzahl von 10 Personen die Bestellung eines/einer Datenschutzbeauftragten. Die bestellten betrieblichen Datenschutzbeauftragten tragen dabei eine große Verantwortung.

Gerade im Datenschutz handelt es sich um ganz besonders sensible Daten. Dementsprechend hoch sollte auch die Qualifikation des/der Datenschutzbeauftragten sein. Nicht zuletzt geht es neben dem Schutz von personenbezogenen Daten auch um die Sicherheit wichtiger Betriebsdaten, wie Mitarbeiter- oder Abrechnungsdaten.

Mit dieser Ausbildung qualifizieren wir sie zum/zur betrieblichen Datenschutzbeauftragten. Ziel der Ausbildung ist dabei die Vermittlung von umfassenden Datenschutzkenntnissen. Dies beinhaltet die Vermittlung von wichtigen gesetzlichen Grundlagen bis hin zu praktischen Umsetzungsmaßnahmen für Ihren Praxisalltag. Dabei gehen wir auf alle im Datenschutz relevanten Aspekte ein.

 

Grundlagen des Datenschutzes

  • Datenschutzrecht
  • Aufgaben, Funktion und Bestellung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten
  • Meldepflichten und Verfahrensverzeichnis
  • Datenverarbeitung im Auftrag
  • IT-Sicherheit
  • Datenweitergabe und -übermittlung
  • Rechte Betroffener
  • Aufsichtsbehörden
  • Dokumentation
  • Gewährleistung der Diskretion
  • Auskünfte gegenüber Dritten

Die Ausbildung richtet sich an Personen, die als Beauftragte für den Datenschutz bestellt sind oder bestellt werden sollen. Darüber hinaus erhalten Beratern/innen sowie Interessierte eine kompetente Wissensbasis. Da die Ausbildung auf den betrieblichen Datenschutz ausgerichtet ist, eignen sich dieser Lehrgang besonders für Personen aus kleinen und mittleren Unternehmen, Startups als auch Vereinen.

 

Lehrgangstag: 10.07.2018

Lehrgangsdauer: 1 Tag von 09:00 bis 16:00 Uhr

Lehrgangsort: Rechtsanwälte Piper & Partner, Storkower Straße 158, 10407 Berlin

Teilnehmerzahl: maximal 10

Dozent: Herr Retzlaff, M.LL (FSH), zertifizierter Datenschutzbeauftragter

Lehrgangspreis: 600,00 Eur. zzgl. 19% = 714,00 Euro pro Person

Inklusive: Lehrgangsunterlagen, Tagungsgetränk (Wasser, Tee, Kaffee, Saft) Mittagessen, Teilnahmebescheinigung

Jetzt anmelden

 

Die Ausbildungsinhalte im Detail

MODUL 1

Einführung und Grundlagen des Datenschutzes

Das informelles Selbstbestimmungsrecht

Der Datenschutzbeauftragte (Aufgaben, Stellung, Qualifikation, Funktion und Bestellung)

Unterweisungspflichten im Datenschutz

Gesetzliche Meldepflicht

MODUL 2

Einführung in das Datenschutzrecht

Europäische Datenschutzgrundverordnung

Datenschutz im Arbeitsvertrag

Betroffenenrechte (Auskunft, Berichtigung, Löschung, Sperrung)

Aufsichtsbehörden (Funktionen und Aufgaben)

Haftungsaspekte

MODUL 3

Kontrollen im Sinne des BDSG (Risikoermittlung, Zutrittskontrolle, Zugangskontrolle, Zugriffskontrolle, Weitergabekontrolle, Eingabekontrolle)

Vorabkontrolle

Verfahrensverzeichnis

Datenverarbeitung im Auftrag

MODUL 4

Gesetzliche Aufbewahrungsfristen

Lagerung und Vernichtung von Patientenakten

Videoüberwachung

Technische Überwachungsmaßnahmen von Mitarbeitern

MODUL 5

Externer Datenschutz

Software für Datenschutzbeauftragte

Hilfsmittel und Informationsquellen

Datenschutz-Verbände und -Institutionen

Haftpflichtversicherungen für Datenschutzbeauftragte

Teilnahmebescheinigung